Zahlen Sie schneller
als Ihr Schatten

SparkassenCard mit girogo

Bezahlen Sie Beträge bis 20 Euro so schnell wie nie zuvor: Halten Sie Ihre SparkassenCard mit girogo einfach ans Terminal – fertig. Ihr Guthaben laden Sie flexibel vom Konto nach – auf Wunsch sogar als „Abo“.

 
 
Wie wird die SparkassenCard mit girogo eingesetzt?

Vor dem Bezahlen muss ein Guthaben auf die SparkassenCard mit girogo geladen werden. An der Kasse führen Sie Ihre SparkassenCard mit girogo dann nur noch in einem kurzen Abstand ans Händler-Terminal – und der Betrag wird von der Karte abgebucht.

Was sind die Vorteile der SparkassenCard mit girogo?

Mit der girogo-Funktion auf der SparkassenCard bezahlen Sie Kleinbeträge einfacher, bequemer und schneller – es ist weder eine PIN-Eingabe noch eine Unterschrift nötig. Auch entfällt die Suche nach Kleingeld. So verkürzen sich die Warteschlangen an den Kassen. Und da kein Bargeld mehr von Hand zu Hand wandert, ist das Bezahlen auch sehr hygienisch.

Bis zu welcher Höhe kann mit der girogo-Funktion bezahlt werden?

Das kontaktlose Bezahlen über die elektronische Geldbörse ist bis zu einer Höhe von 20 Euro möglich. Ab einem Zahlbetrag von 20,01 Euro ist an der Kasse eine electronic cash-Transaktion mit PIN-Eingabe erforderlich. Hierzu stecken Sie die Karte wie gewohnt ins Terminal.

Wird mehrfach abgebucht, wenn die Karte aus Versehen mehr als einmal an das
Ladegerät gehalten wird?

Nein, es wird nur einmal eine Zahltransaktion durchgeführt. Der Händler muss das Terminal für jede Transaktion neu aktivieren.

Was passiert, wenn zufällig gleichzeitig zwei unterschiedliche SparkassenCards mit
girogo in den Empfangsbereich des Terminals gehalten werden?

Das Terminal erkennt, dass mehr als eine kontaktlose Karte im Empfangsbereich ist und bricht den Zahlvorgang ab. Der Zahlvorgang muss erneut angestoßen werden.

Wo kann ich mit girogo bezahlen?

Überall dort, wo die folgenden Logos abgebildet sind, können Sie Kleinbeträge mit der girogo-Funktion auf der SparkassenCard bezahlen:

Wie kann ich Guthaben auf die SparkassenCard mit girogo laden?

Sie können die Karte einfach und bequem am Händler-Terminal aufladen, sowohl über die Abo-Funktion (zwischen 20 und 50 Euro) als auch per PIN (mit einem festgelegten Betrag von 35 Euro). Ebenfalls möglich ist das Laden am Geldautomaten (mit bis zu 200 Euro) und zu Hause: unter www.geldkarte-laden.de mit einem Chipkartenleser.

Wie funktioniert das Abo-Laden?

Immer wenn das Restguthaben auf der Karte für eine Kleinbetragszahlung an der Kasse nicht ausreicht, wird die SparkassenCard mit girogo um einen mit Ihnen einmalig vorab vereinbarten Betrag zwischen 20 und 50 Euro geladen – maximal einmal pro Kalendertag. Um das Abo-Laden nutzen zu können, müssen Sie vorher Ihrer Sparkasse einen Abo-Ladeauftrag erteilen.

Was passiert bei Verlust der Karte?

Wie bei verlorenem Bargeld geht auch das Guthaben auf der elektronischen Geldbörse verloren. Um ein weiteres Aufladen der Karte zu verhindern, lassen Sie Ihre SparkassenCard mit girogo umgehend sperren. Ein von Ihnen erteilter Abo-Ladeauftrag für diese Karte wird automatisch mit gesperrt.

Wie sicher ist die SparkassenCard mit girogo?

Beim Bezahlen mit girogo gelten die gleichen hohen Sicherheitsstandards wie bei kontaktbehafteten Chip-Zahlungen. Der erforderliche geringe Abstand von wenigen Zentimetern zwischen Karte und Terminal verhindert ein unbeabsichtigtes Bezahlen. Außerdem kann erst dann vom Terminal ein Bezahlvorgang mit einer Karte ausgelöst werden, wenn das Terminal vom Kassenmitarbeiter durch Eingabe des Betrages aktiviert wurde.

 
 
 
 
Service-Telefon
02736/497-0